Wofür Managed WordPress?

Auf unserem WordPress-Hosting-Vergleich finden Sie Angebote mit dem Zusatz „Full Managed“. Diese Angebote sind oft teurer, als die restlichen „Shared Hosting“ Angebote. Warum ist das so und wann ist ein Managed Hosting für WordPress-Projekte überhaupt sinnvoll?

WordPress ist das populärste Content-Management-System (CMS) weltweit. Zum Erfolg von WordPress hat mit Sicherheit beigetragen, dass es gratis ist. Aber das sind andere CMS wie Joomla!, Typo3, Contao, Redaxo und Drupal auch. WordPress hat die meisten Anwender durch seine Benutzerfreundlichkeit begeistert. Selbst ohne große Kenntnisse von Webtechnologien oder gar Programmierkenntnissen kann ein Anwender in wenigen Minuten ein WordPress installieren und einrichten. Dank der großen Community gibt es fast für jede Anwendungsmöglichkeit ein passendes Plugin oder ein fertig designtes Theme.

Grund genug für die Hosting-Anbieter, sich mit speziellen Angeboten an die riesige WordPress-Community zu wenden. In unserem Vergleich haben wir die wichtigsten der uns bekannten Hostinganbieter gelistet, welche ein WordPress-Hosting möglich machen. Dabei unterscheiden wir die Angebote nach

  • Full Managed
  • Shared-Hosting, aber mit speziell auf WordPress zugeschnittener Paket-Konfiguration
  • Shared-Hosting ohne Pakete, die auf WordPress zugeschnitten sind. Trotzdem ist hier das Hosting von WordPress-Projekten möglich.

In unserem Vergleich können Sie einen Filter setzen, der ausschließlich Full-Managed Angebote anzeigt.

Was bedeutet Full Managed?

Die Idee dahinter ist, dem Webseitenbetreiber ein völlig stressfreies Hosting-Erlebnis zu bieten. Dieser soll sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren können. Denn nur selten sind Webseitenbetreiber auch gleichzeitig erfahrene Hosting- und Server-Admins.

1. Geschwindigkeit

Schnell ladende Webseiten sind ein wichtiger Erfolgsfaktor geworden. User haben keine Lust, mehrere Sekunden darauf zu warten, bis eine Webseite vollständig geladen ist. Insbesondere mobile Besucher, die mit Smartphones eine Webseiten aufrufen, erwarten, dass diese schnell lädt. Zudem ist in der SEO-Branche (Suchmaschinenoptimierung) schon seit längerem bekannt, dass Google die Webseitengeschwindigkeit als einen Rankingfaktor heranzieht.

Dass eine Seite nur langsam lädt, kann mehrere Gründe haben. In der Regel handelt es sich aber um ein Zusammenspiel des WordPress-CMS und der Serverarchitektur. Bei einem Managed WordPress-Angebot hat der Anbieter die Server optimal auf die Bedürfnisse von WordPress ausgestattet. Oft setzen die Managed-Hoster NGINX als Webserver-Software ein, welche optimal für Lastverteilung und Caching ausgelegt ist. Sie statten die Webhosting-Pakete mit mehr PHP-Memory aus und spendieren dem Hosting-Paket schnelle SSD-Speicher.

Weiterhin setzen die Anbieter auf ein effizientes Caching der Webinhalte, z.B. durch den Einsatz von memcache und einem CDN (Content Delievery Network).

Das alles sind Zusatz-Features, die in normalen „Shared Hosting“-Angeboten in der Regel nicht enthalten sind und die Ihre WordPress Webseite stark beschleunigen.

2. Sicherheit

Leider gibt es dort draußen unzählige Hacker, die versuchen, in fremde Systeme einzudringen. Dabei beschränken sich diese nicht auf große Unternehmen, Banken und Behörden, sondern hacken hunderttausendfach kleine Webseiten. Warum, denken Sie?

Diese Webseiten bilden unbemerkt von ihren Eigentümern ein Bot-Netzwerk, das von den Hackern für jegliche illegale Zwecke vermietet wird.

Full Managed Anbieter halten den WordPress-Core und in der Regel auch die Plugins immer auf dem neusten Stand, führen also die Updates für Sie durch. Das bringt ein hohes Maß an Sicherheit. Wenn eine Seite trotzdem infiltriert wurde, helfen Ihnen die Anbieter, dass Ihre Websiete wieder clean wird – meistens ist dieser Service kostenlos in den Full-Managed Angeboten inkludiert.

3. Skalierbarkeit

Sie haben es endlich geschafft, ihre Webseite bekannt zu machen. Vielleicht weil Sie einen Link von einer Nachrichtenseite erhalten haben oder weil Sie im Google Ranking aufgestiegen sind. Doch wenn es schlecht läuft, bekommen ihre Besucher nur eine weiße Seite zu sehen, z.B. mit dem HTTP-Fehlercode 503 (Service Unavailable – The server is currently unavailable (because it is overloaded or down for maintenance). Generally, this is a temporary state).

Managed Hosting Anbieter skalieren automatisch die Webserver-Last durch Caching, durch Load-Balancing oder den Einsatz von CDNs. Ihre Webseite ist auch bei hohem Besucheraufkommen genauso schnell, wie bei nur wenigen hundert Aufrufen.

4. Support

Einer der größten Vorteile ist der Premium-Support, den die Full-Managed-Hoster ihren Kunden entgegenbringen. Sie werden bei Ihren Fragen von echten WordPress-Experten unterstützt, die jahrelange Erfahrung im Umgang mit WordPress-Systemen mitbringen und Sie mit ihren Fragen nicht im Regen stehen lassen. Neben diesen WP-Experten wird es im Team sicher noch weitere geben, die in den Gebieten PHP, MySQL und Server-Software (NGINX, Apache) bewandert sind.

5. Backups

Managed WordPress Hoster ziehen jede Nacht Kopien von Ihrer Webseite, die im Bedarfsfall wieder aktiviert werden können, z.B. wenn nach einem Update ein Fehler auftritt. Sie müssen sich auch hier selbst um nichts kümmern.

Nachteile

Wir haben jetzt einiges über die Vorteile von Managed WordPress-Systemen gehört. Gibt es auch Nachteile?
Managed WordPress ist definitiv teurer als ein normales Shared Hosting Angebot. Üblicherweise richtet sich das Angebot an Unternehmen, die ihre Webseite auf Basis von WordPress betreiben (z.B. Shops auf Basis von WooCommerce). Aber auch ambitionierte Blogger, die sich auf ihre Inhalte konzentrieren möchten und nicht mit dem technischen Betrieb ihrer Webseite.

Ein Punkt, der auch genannt werden sollte ist, dass der Anwender weniger Einfluss auf das System hat. Er gibt die Hoheit über technische Fragestellungen größtenteils an den Hoster ab. In einigen Fällen (HostEurope, Tarif „Basic“) hat er noch nicht einmal mehr einen FTP-Zugriff. Aber, dass ist auf der anderen Seite ja auch der Vorteil.

Webdesigner und Agenturen

Eine weitere Kundengruppe für Managed WordPress-Hosting sind Webdesigner und Webagenturen, die ihren Kunden alles aus einer Hand anbieten möchten. Für diese Gruppe ist es ideal, wenn diese die Serverkonfiguration an Spezialisten abgeben kann und sich auch hier wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren kann – klasse Webseiten zu erstellen.

Einige Anbieter haben auf die Bedürfnisse dieser Kundengruppe reagiert und bieten Bulk-WordPress-Hosting an, also günstigere Tarife, mit denen eine größere Anzahl von WordPress-Systemen verwaltet werden können. In unserem Vergleich bieten RAIDBOXES aus Münster und Savvii aus den Niederlanden diesen Bulk-Service an.

CMS Hosting Power - Ideal für WordPress und Co.